ATELIER 30

Polizeipräsidium, Heilbronn

Neubau Polizeipräsidium, Heilbronn

Neubau Polizeipräsidium, Heilbronn

1. Preis Wettbewerb 2015

Auftraggeber:

Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg

Standort:

Heibronn

Leistungsphasen:

1-9

Größe:

6.203 m² BGF

Leistungszeit:

2015 - 2020

 

 

 

 

Die Stadt Heilbronn, gelegen am Neckar, ist die siebtgrößte Stadt des Landes Baden-Württemberg. Im Zuge einer Polizeireform war eine Konzentrierung der Polizeiarbeit am Standort Moltkeareal im Nordosten der Stadt gefordert.

Nach einem gewonnen Wettbewerb aus dem Jahre 2015 und einem nachgeschalteten VOF-Verfahren setzt ATELIER 30 das Konzept für das Polizeipräsidium um. Das Gebiet in dem der Bau platziert wird, weist 70er Jahre Behördenbauten mit einem äußert prägnanten Erscheinungsbild auf. Angrenzend befinden sich Wohnbauten und eine Schule.

Das neue Polizeipräsidium verdichtet mit seinem Baukörper die städtische Struktur. Einige Gebäudeteile mussten durch die Neustrukturierung weichen. Nach dem Eingriff ist das Areal geprägt von Gebäudesolitären und „grünen Inseln“: Nach der baulichen Implementierung entsteht ein Behördencampus mit einer neuen Mitte und formuliert in der heterogenen städtischen Struktur eine „neue Adresse“ für das Gebiet.

Der Erweiterungsbau des Polizeipräsidiums fasst den Polizeihof und arrondiert die vorhandene Bebauung mit einem markanten Baustein an der Nordseite des Bestandes. Der Neubau bildet eine geschlossene Zelle: funktional und architektonisch zeigen sich die neuen Bauteile als Einheit.

Materialien wie Sichtbeton und Ziegelmauerwerk in Kombination mit Metalloberflächen vermitteln einen, den Anforderungen eines Polizeipräsidiums, angemessene Ausstrahlung.

 

ÜBERSICHT

Polizeipräsidium, Heilbronn

INFO