ATELIER 30

Neubau Besucherzentrum am Herkules in Kassel

Neubau Besucherzentrum am Herkules in Kassel

 

Auftraggeber:

Museumslandschaft Hessen Kassel

Standort:

Kassel

Leistungsphasen:

6-8

Größe:

732m² BGF, 3.500m³ BRI

Gesamtbaukosten:

2,45 Mio.€

Leistungszeit:

2009-2011

Staab Architekten entwickelten dabei das Konzept für das Gebäude (LP 2-5), während unser Büro bei dem Projekt für die Ausschreibung und Bauleitung verantwortlich war.
Am Herkulesbauwerk, dem höchsten Punkt der historischen Achse im Bergpark Wilhelmshöhe, entsteht das neue Besucherzentrum. Mit dem Umbau des Parkeinganges und dem Neubau am Herkules soll die Möglichkeit geschaffen werden, Besucher zu empfangen und über die vielfältigen Erlebnismöglichkeiten des Parks, der Bauwerke und Museen zu informieren, aber auch Tickets, Bücher und Andenken zu verkaufen.
In Anbetracht der sensiblen Lage ist der Baukörper als landschaftliches Element - ein großer bearbeiteter Findling - entwickelt und liegt am Übergang zwischen Grünraum und Parkplatz. Im Gebäudeinneren bildet sich die polygonale Figur der Gebäudehülle ab.
Schon kurz nach dem Eintreten kann man das Herkulesdenkmal durch ein großes Panoramafenster sehen. Diese Blickbeziehung begleitet den Besucher beim Gang durch das Haus bis in die obere Ebene. Dort eröffnet sich über ein weiteres großes Fenster der Ausblick in das Druseltal. Sitzstufen bieten die Möglichkeit zum Warten und Sammeln. Auf der oberen Ebene befindet sich eine Ausstellung zum Bergpark Wilhelmshöhe und der Shop mit Ticket- und Souvenirverkauf.
Als Teil der Topografie besteht das Gebäude innen wie außen aus Sichtbeton. Dieses Material bestimmt auch die von allen Aufbauten freigehaltene Dachaufsicht, die vom Herkulesdenkmal einsichtig ist.
(Erläuterung: Staab Architekten)

ÜBERSICHT

Neubau Besucherzentrum am Herkules in Kassel

INFO