ATELIER 30

A30 baut Mensa in Hannover Misburg

ATELIER 30 gewinnt VOF- Verfahren "Neubau einer Mensa für 4 Schulen im Schulzentrum Misburg" in Hannover

 

05.12.2014

Für den Neubaus der Mensa wird ein offener und einladender pavillonartiger Baukörper vorgeschlagen, der sich zum Park hin öffnet.  Durch die vorgeschlagene pergolaartige Fassade verstärkt sich der Eindruck eines kommunikativen Hauses, dessen Volumen keine Barriere zwischen Bestand und Park darstellt, sondern als Vermittler die neue Adresse, bzw. einen Schulcampus im Grünen formuliert.

Das Volumen der Mensa gliedert sich durch seine Funktionen in zwei ablesbare Kubaturen. Im bereits beschriebenen Pavillon befindet sich der  Speise- und Veranstaltungsraum der Mensa. Dieser wird von einem eingeschossigen Baukörper durchdrungen, in welchem sich die Küche, die notwendigen Nebenräume sowie die Erschließungsachse der Mensa befinden.

Unter Einbeziehung des Baumbestandes  verlängert sich dieser eingeschossige Baukörper in süd-östlicher Richtung hin zum  Kurt- Schwitters-Gynasium.  Neben einer klar definierten Eingangssituation entsteht durch diesen Versatz zudem eine zentrale platzartige Situation mit einer Holzterasse, die bei schönem Wetter durch die Mensa mitbespielt werden kann.